Pädagogischer Fachdienst

Eva Hütner, Jahrgang 1956, Heilerziehungspflegerin,
systemische Beraterin nach DGSF-Kriterien

Pädagogischer Fachdienst

  • Individuelle systemische Beratung durch den internen Fachdienst für Kinder, deren Eltern und Mitarbeitern.Der systemische Ansatz geht von der Selbstständigkeit des Klienten und betrachtet ihn als „Experten in eigener Sache“. Die Haltung ist geprägt von Akzeptanz, Einfühlungsvermögen, Unvoreingenommenheit und Wertschätzung. Ausgehend von der Annahme, dass jeder Mensch eigene Lösungen entwickeln kann, wird mit den vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen des Ratsuchenden gearbeitet. Systemische Beratung orientiert sich am Anliegen und an den Wünschen der zu Beratenden. Im Dialog werden Bedingungen gesucht, unter denen der zu Beratende seine Ressourcen aktivieren kann, um möglichst eigenverantwortlich und selbstorganisiert zu seinen individuellen Lösungen und Zielen zu gelangen.

Zu den Methoden des systemischen Ansatzes gehören u.a

  • Erstellung eines Geno- und eines Soziogramms, einer Zeittafel, Familienkarten (Anfertigung einer Mappe für die Jugendlichen und deren Familie)
  • Aktives Zuhören
  • Hypothesenbildung
  • Timeline
  • Skulpturarbeit
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Tetralemma
  • Familienbrett
  • Bildkarten
  • zirkuläre Fragen
  • Wunderfrage
  • Skalierungsfragen
  • Lösung- und ressourcenorientierte Fragen
  • Reframing
  • Minimax Interventionen
  • Trennungsrituale, Wiedergutmachungsrituale, Übergangsrituale
  • Reflecting Team